DaZ-Tandem

DaZ-Tandem wurde als Pilotprojekt im Jahr 2013/ 2014 in Form eines „Team-teaching“ an einer Grazer Volksschule durchgeführt. Die Klassenlehrerin wurden dabei von einer Deutsch-als-Zweitsprache Trainerin im Unterricht unterstützt. Dadurch konnte im Regelunterricht eine individuelle Förderung der Schüler/innen erreicht werden. In Zusammenarbeit haben die 2 Pädagoginnen den Regelunterricht gestalten und somit auf den Bedarf der Kinder reagiert. Es handelte sich dabei um eine ‚Familienklasse‘, in der Kinder der 1. und 2. Schulstufe zusammen lernten. In dieser Klasse gab es auch einen sehr hohen Migrationsanteil und die vorhandenen Sprachbarrieren erschwerten das Durchführen des vorgegeben Regelunterrichts immens. An dieser Stelle war es empfehlenswert eine Pädagogin aus dem Bereich Deutsch als Fremdsprache hinzuzuziehen, da diese Didaktik einen anderen Zugang zur Sprache aufweist.

Bei DaF-Kursen wird besonders auf einen praxisnahen und interaktiven Zugang zur Sprache geachtet. Dies wird mit diversen Hör-, Lese- sowie Schreibübungen durchgeführt und somit allen Lerntypen entsprochen. Durch diese Unterrichtsstruktur wird besonders effektiv mit allen vier sprachlichen Modalitäten – Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben gearbeitet. Die Vermittlung rezeptiver und produktiver Kompetenzen sowie die Förderung der Lernautonomie nahmen einen hohen Stellenwert ein.

Im Auftrag von:

   Finanzdirektion_Verkehrsplanung                                                                                                               weiter →